Montag, 31. Oktober 2016

[Overview] Oktober 2016


Der Oktober - Mann, war das ein Monat! 😂

[Film] Gesehen:

© cinecouch.net. All rights reserved.

Für den Horrorctober habe ich 13 Horrorfilme gesehen, und zwar folgende:

> Psycho (1960) - ⭐️⭐️⭐️⭐️
> Blair Witch Project (1999) - ⭐️⭐️⭐️⭐️
> Misery (1990) - ⭐️⭐️⭐️
> Poltergeist (1982) - ⭐️⭐️
> Die Vögel (1963) - ⭐️⭐️⭐️
> The Shining (1980) - ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
> Der weiße Hai (1975) - ⭐️⭐️⭐️⭐️
> Der kleine Horrorladen / Little Shop of Horrors (1986) - ⭐️⭐️
> Videodrome (1983) - ⭐️
> From Dusk Till Dawn (1996) - ⭐️⭐️⭐️⭐️
> The Fly (1986) - ⭐️⭐️
> Cube (1997) - ⭐️⭐️⭐️
> The Fog - Im Nebel des Grauens (1980) - ⭐️⭐️⭐️⭐️
(Filme #7 bis #13 hier)

Meine genaue Rangliste gibts hier, ihr könnt mir aber auch direkt auf Letterboxd folgen, um immer zeitnah mitzubekommen, was ich so sehe.

Neben dem Horrorctober habe ich es aber tatsächlich geschafft, noch 6 weitere Filme zuhause zu sehen:

> Leon und die magischen Worte (2009) - ⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentar:

„Leon und die magischen Worte“ ist ein wirklich schöner und niedlich erzählter Kinderfilm, den jedoch ebenfalls auch Erwachsene (mit-)sehen können.

> Mann tut was Mann kann (2012) - ⭐️⭐️
© NFP. All rights reserved.


Kommentar:

Diesen Film habe ich schon öfters gesehen, hatte aber einfach mal wieder Lust drauf. An sich sehr angenehmer Film, jedoch letzten Endes doch sehr belanglos und etwas zu positiv.


> iGenius (2011) - ⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentar:

Ich liebe im Allgemeinen Dokumentationen über Steve Jobs, da ich ihn einfach sehr inspirierend finde. Vielleicht blieb daher die Objektivität in meiner Bewertung etwas auf der Strecke 😁.

> Taffe Mädels (2013) - ⭐️⭐️
© 2013 - Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

Kommentar: 

Ähnlich wie bei „Mann tut was Mann kann“ fand ich auch diese Zweitsichtung an sich nicht schlecht, aber es handelt sich ganz einfach nicht um einen überragenden Film. Melissa McCarthy ist nett, aber wir kennen sie inzwischen. Auch einige Gags funktionieren leider schon beim zweiten Mal nicht mehr richtig. Dennoch unterhaltsame und leichte Kost.

> Julie & Julia (2009) - ⭐️⭐️⭐️
© 2009 - Sony Pictures Releasing France. All rights reserved.

Kommentar:

„Julie & Julia“ habe ich tatsächlich zum ersten Mal gesehen. Ich mochte den Film im Großen und Ganzen, er war jetzt auch nicht so besonders, aber die Schauspieler haben ihre Charaktere sehr detailreich ausgespielt, daher machte es Spaß, ihnen dabei zuzuschauen.

> Ein Jahr vogelfrei! (2011) - ⭐️⭐️⭐️
© 2010 - Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

Kommentar:

Auch wenn sowohl Owen Wilson, als auch Steve Martin und Jack Black für mich eher bedingt lustig sind, um nicht zu sagen „amerikanisch lustig“ 🙈, fand ich diesen Film trotzdem ganz spannend. Ich mochte die Idee des „Birding“, also des „Vogelsammelns“ wenn man so will, sehr und besonders die reinen Naturszenen gefielen mir. 


[Kino]:

Zusätzlich habe ich mir im Oktober auch noch „Nerve“ im Kino angesehen.

> „Nerve“ (2016)  - ⭐️⭐️⭐️
© 2016 - Studiocanal GmbH / Niko Tavernise. All rights reserved.

Kommentar:

Ich konnte mich leider partout nicht zwischen 3 und 4 Sternen entscheiden. 3 werden dem eigentlich nicht ganz gerecht, aber 4 wären dann doch wieder zu viel. Aber ich mache ja bekanntlich keine halben Sachen… 😄 Also insgesamt kann ich es schon empfehlen, diesen Film zu sehen, er ist im wahrsten Sinne des Wortes NERVEnzerreißend :D Die unterschiedlichsten Challenges machten mir als Zuschauer viel Spaß, aber man merkt halt eben auch, wie schnell ein solcher Spaß in Gefahr umschlagen kann. Leider war das Ende so sehr vorhersehbar, dass es den ganzen Film und alles, was dieser aufgebaut hat, wieder ein wenig zerstörte. Ich hätte mir irgendwie tatsächlich ein radikaleres Ende ohne diesen Twist gewünscht. Aber ok. 😂 Dennoch 3 von 5 Sternen. 

[Serie] Gesehen:


Natürlich keine! 20 Filme reichen aber auch! 😄

[Buch]: Gelesen:


> Homo Faber - ⭐️⭐️⭐️

Nach ungefähr 3 Monaten habe ich dann auch den Roman „Homo Faber“ beendet. 🎉 Es handelt sich dabei sicherlich nicht um leichte Lektüre, aber wichtig ist sie schon und auch gut geschrieben. „Homo Faber“ ist meiner Meinung nach sogar dramatischer als Romeo und Julia, also schon eine beeindruckende Story. Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber der soll glaube ich auch nicht so gut sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Ich freue mich immer über einen kleinen Kommentar mit eurer Meinung oder konstruktiver Kritik. Spam und Shitstorms werden an dieser Stelle herausgefischt :D
Also ran an die Tasten und diskutiert mit!